Lebensmittelverarbeitende Industrie

Lebensmittel­verarbei­tende Industrie

Sie haben als Unternehmer mit der Verarbeitung von Lebensmitteln zu tun? Dann sind Sie unter anderem für die Lebensmittelsicherheit in Ihrem Betrieb verantwortlich. Dabei sind Sie nicht nur zur Einhaltung der Basishygiene, sondern auch zur Einführung von Eigenkontrollkonzepten nach den HACCP-Grundsätzen verpflichtet – so fordert es das Lebensmittelrecht. Außerdem sind regelmäßige Hygieneschulungen für die Mitarbeiter vorgeschrieben. Die Experten-Teams der Gesa Hygiene-Gruppe und Dr. Weigert stehen Ihnen mit umfassenden und maßgeschneiderten Lösungskonzepten zur Bedarfsanalyse, Konzeption, Realisierung und Optimierung Ihrer Hygieneabläufe im Betrieb professionell zur Seite.

Kontrolle? Aber sicher!

Das HACCP-Konzept

Funktionierende Eigenkontrollsysteme und regelmäßige Hygiene-Checks helfen Ihnen, die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten und Ihre Sorgfaltspflichten zu erfüllen. Sie erhalten ein hohes Maß an Sicherheit und das Hygieneniveau Ihres Betriebs wird deutlich gesteigert. Maßgeschneiderte Personalschulungen sorgen dafür, dass die Konzepte von allen verstanden und in der Praxis richtig angewandt werden.

Viele Lebensmittelunternehmen brauchen über die gesetzlichen Vorschriften hinaus auch noch zusätzliche Zertifizierungen, zum Beispiel nach ISO 22000 oder International Food Standard.

Bei der Gesa Hygiene-Gruppe erhalten Sie unbürokratische Hilfestellung. Unser Team von hochqualifizierten Fachkräften mit langjähriger Praxiserfahrung bietet ein breites Leistungsspektrum rund um die Lebensmittelsicherheit:

  • Betriebs- und Risikoanalysen, Schwachstellenanalysen, Hygiene-Audits, Hygiene-Checks
  • Beratung beim Aufbau von Eigenkontrollkonzepten nach HACCP-Prinzipien
  • Beratung beim Aufbau von Hygiene- und Qualitätsmanagement-Systemen nach DIN EN ISO 9000 ff., 22000 ff., IFS und anderen Standards
  • Erstellen von praxisgerechten HACCP- und QM-Handbüchern, Checklisten und allen anderen benötigten Dokumenten
  • Überprüfung und Optimierung bestehender Systeme
  • Durchführung von System-Audits (Verifizierung)
  • Durchführung von Lieferanten-Audits
  • Schulungen und Trainings für Mitarbeiter, Führungskräfte, Multiplikatoren
  • Hygiene-Beratung bei der Planung von Großküchen und anderen Lebensmittelbetrieben
  • Hygiene-Beratung in allen Fragen der Lebensmittelhygiene
  • Mikrobiologische und chemische Untersuchungen
Hygienemaßnahmen? Verstehen und richtig anwenden!

Consulting & Qualitätsmanagement in der Lebensmittelverarbeitung

Hygiene- und Qualitätsmanagement-Systeme bringen nur dann den gewünschten Erfolg, wenn sich alle Beteiligten daran halten. Wer genau versteht, worum es bei Hygienemaßnahmen geht, der wendet sie in der Regel auch an. Deshalb sind Personalschulungen und Weiterbildungen so wichtig. Im Lebensmittelbereich sind regelmäßige Schulungen sogar gesetzlich vorgeschrieben.

Ein gutes Schulungs- und Qualifizierungsprogramm umfasst unter anderem:

  • HACCP-Schulungen für Fach- und Führungskräfte
  • Seminare und Schulungen zu spezifischen Fachthemen (z. B. Lebensmittelrecht, HACCP-Richtlinien, Reinigung und Desinfektion, mikrobiologische Themen, Schädlingsfreihaltung usw.)
  • Hygieneschulungen nach DIN 10514 (z. B. Betriebshygiene, Produktionshygiene, Personalhygiene, Lagerhygiene usw.) für verschiedene Zielgruppen (Führungskräfte, Fachkräfte, Hilfskräfte, Spülpersonal und Reinigungskräfte usw.)
  • Infektionsschutzbelehrungen bzw. jährliche IfSG-Unterweisungen nach § 43 IfSG
  • Train the trainer-Schulungen
  • Schulungen zur Arbeitssicherheit
  • Im Rahmen der Einführung von Hygiene- und Qualitätsmanagement-Systemen oder HACCP-Konzepten finden die Schulungen projektbegleitend statt. Unsere Qualifizierungsmaßnahmen und Trainings bieten wir bedarfsgerecht an (ob eine Stunde oder eine ganze Woche) und mit modernster Methodik. Dabei setzen wir weniger auf Frontalunterricht, sondern auf interaktives Lernen und andere zielgruppenorientierte Lehrformen. Das Sprachniveau passen wir der jeweiligen Zielgruppe an.

Ihr Nutzen: Ihre Mitarbeiter verstehen die hygienisch wichtigen Abläufe besser und halten diese ein. Unsere Schulungen machen Ihren Mitarbeitern Spaß und bewirken einen Motivationsschub, denn mit Freude lernt sich´s besser.

Bedarfsanalyse

Wie sieht’s bei Ihnen aus. Was brauchen Sie wirklich? Wir sagen es Ihnen.

Bei Dr. Weigert steht zu Beginn des Dialogs mit Ihnen immer die Analyse der individuellen Anforderungen. Daher ist die Basis unserer individuellen Beratung im Bereich der Reinigungs- und Desinfektionsprozesse die Analyse aller wesentlichen Parameter der Produktionsabläufe, angefangen bei den spezifischen Anforderungen über die örtlichen Gegebenheiten bis hin zu mikrobiologischen Untersuchungen. Denn erst wenn der Status quo bekannt und aufgenommen ist, kann ein Anbieter seriös beurteilen, welcher Bedarf wirklich besteht und in welchen Rhythmen und mit welchen Arbeits- und Reinigungsmitteln gereinigt und / oder desinfiziert werden muss. Auch die Dosiermengen lassen sich daraus ableiten.

  • Analyse aller wesentlichen Parameter der Produktionsabläufe:
    • Welche Produktionsanlagen werden betrieben (Reinigung per CIP- oder Umlaufverfahren möglich)?
    • Wie schauen die Produktionsprozesse aus?
    • Welche Verschmutzungen müssen abgereinigt werden?
  • Welche Oberflächen sind in welcher Beschaffenheit vorhanden (Arbeitsflächen, Fußböden, Wandflächen, Glasflächen, Mobiliar)?
  • Welche Reinigungs-Anlagen, -maschinen, -geräte sind im Einsatz bzw. erforderlich?
  • Wie ist die Personalhygiene organisiert?
  • Welche räumlichen Gegebenheiten sind für Dosiersysteme vorhanden?
  • Wie sieht der mikrobiologische Status aus?
Konzeption

Sichere Prozesse? Wir optimieren mit Ihnen und für Sie!

In jeder Produktion herrschen andere Bedingungen. Viele Faktoren spielen eine Rolle, wenn man 100%ige Hygiene-Sicherheit gewährleisten muss. Um all diese Faktoren berücksichtigen und bewältigen zu können, braucht man viel Erfahrung, ein großes Know-how und schließlich die richtigen Produkte, die passende Technik sowie verlässliche Serviceleistungen. Zur Erstellung einer Konzeption gehört jedoch auch, genau hinzusehen und genau hinzuhören, was den Beteiligten wichtig ist. Denn ohne diejenigen, die sich vor Ort auskennen, wird man nicht alle Faktoren herausarbeiten können. Und schließlich müssen die Prozesse nachhaltig bei denen verankert werden, die tagtäglich damit umgehen. Daher gilt: Eine optimale Hygiene-Lösung ist das Ergebnis gründlicher Arbeit und fällt nicht einfach vom Himmel. Was wir Ihnen aber versprechen können: Dass wir zusammen mit Ihnen dafür sorgen, dass es besser, nachhaltiger und wirtschaftlicher läuft. Denn individuelle Lösungen sind unsere Stärke.

  • Individuell zugeschnittene Hygiene-Konzepte auf der Grundlage der erhobenen Daten (und unter Berücksichtigung der Vorgaben der „Guten Herstellungspraxis“)
  • Behebung von organisatorischen Schwachstellen bei den Reinigungsprozessen und den Arbeitsabläufen
  • Auswahl der optimalen Reinigungs- und Desinfektionsprodukte
  • Ermittlung optimaler Einsatzkonzentrationen
  • Installation der passenden Dosiertechnik
Realisierung

Realisierung, Implementierung? Machen wir mit Plan.

Gemeinsam mit Ihnen setzen wir die entwickelten Konzepte um, ggf. anhand eines Maßnahmenplanes. Dosierung, Einwirkzeit, Temperaturen und weitere Parameter der Prozessabläufe werden bei der Realisierung exakt eingestellt. Und damit die optimale Lösung auch nachhaltig Bestand hat, gehören für uns die fortlaufende fachgerechte Beratung sowie ein regelmäßiger Service einschließlich Wartung ebenfalls dazu. Erst dadurch lassen sich die komplexen Betriebsabläufe und die Effizienz Ihrer Reinigungs- und Desinfektionsprozesse dauerhaft sichern. Und schließlich sind in den Betrieben der richtige Umgang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln sowie die Bedienung der Dosier- und Steuerungssysteme eine wesentliche Grundvoraussetzung für reibungslose Prozessabläufe. Unser Expertenteam sorgt mit Fachschulungen, u. a. in den Bereichen Personal und Betriebshygiene, dafür, dass Vorgaben und Abläufe von allen Mitarbeitern nachhaltig gelebt werden.

  • Fachgerechte Beratung zu allen Reinigungs- und Desinfektionsprozessen
  • Einweisung der Mitarbeiter
  • Regelmäßiger Service und Wartung der Dosier- und Steueranlagen sowie der Zumischgeräte
  • Kontrolle des Reinigungs- und Desinfektionsprozesses und der Einsatzkonzentrationen der Reinigungs- und Desinfektionsmittel
  • Hygiene-Untersuchungen für lebensmittelberührende Oberflächen und Anlagen
  • Fachschulungen, u. a. in den Bereichen Personal und Betriebshygiene
Steuerung / Dosierung / Datenmanagement

Wie geht das, wo steht das? Damit es auf Dauer automatisch gut geht!

Intelligente Dosier- und Überwachungssysteme steuern automatisch und präzise die Dosierung der Reinigungs- und Desinfektionsmittel und ermöglichen eine zeitgleiche Dokumentation aller wesentlichen Parameter für die erforderliche Auswertung. Die ständige Erfassung und Dokumentation aller Betriebsdaten, z. B. Verbrauch an Wasser sowie an Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, Temperaturwerte, Einwirkzeiten etc. erlauben sofortige Auswertungen per Knopfdruck – und dies bedienerfreundlich per Touchpanel. So ist die Verbrauchsdatenerfassung die Basis für eine nachhaltige Qualitätssicherung sowie für die Möglichkeit, weiteres Potenzial für Optimierungen aufzuzeigen. Ganz abgesehen davon bleibt die Dokumentation dessen, was geleistet wurde und was zu leisten ist, natürlich essentiell für einen dauerhaften Hygieneerfolg – dies gilt auch für die manuellen Reinigungs- und Desinfektionsaufgaben.

  • Intelligente Dosier- und Überwachungssysteme für die automatische und präzise Steuerung und Dosierung der Reinigungs- und Desinfektionsmittel
  • Dokumentation aller wesentlichen Parameter eines Reinigungs- und Desinfektionsprozesses für die erforderliche Auswertung (z. B. Verbrauch an Wasser sowie an Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, Temperaturwerte, Betriebsdaten)

Erstellung von:

  • Reinigungs- und Desinfektionsplänen
  • Hautschutzplänen
  • Servicechecklisten
Warum Freihaltung? Vorbeugung ist besser als Bekämpfung!

Schädlingsfreihaltung

Ein Gebäude ist als lebendiger Organismus anzusehen. Wie auch beim menschlichen Körper sind eine Vorbeugung und Krankheitsvermeidung besser als die Behandlung einer Krankheit.

Das Ziel einer guten fachlichen Schädlingsbekämpfung (gfS) muss es daher sein, einen Schädlingsbefall zu verhindern, anstatt ihn im Nachhinein zu bekämpfen. Selbstverständlich ist im Falle eines Falles eine fachgerechte und gesetzeskonforme Bekämpfung durchzuführen, um eine ordentliche Ausgangslage zu schaffen, jedoch sind wiederkehrende Bekämpfungsmaßnahmen unterm Strich teurer als kontinuierliche Freihaltungsmaßnahmen.

Basis eines fundierten Freihaltungskonzeptes sind sorgfältige Analysen und Hygiene-Audits vor Ort. Als angenehmer Nebeneffekt fließen diese Informationen gleich in ein zu erstellendes HACCP-Konzept ein und werden von diesem sogar gefordert. Aus diesen Informationen wird dann durch geschulte Schädlingsbekämpfer ein Schädlingsfreihaltungskonzept entwickelt, welches alle gesetzlichen und normativen Forderungen (z. B. IFS) erfüllt.

Durch revisionssichere und online verfügbare Reportingsysteme können die Erfolge der Schädlingsfreihaltung stets kontrolliert und im Falle eines Audits den entsprechenden Auditoren unkompliziert zur Verfügung gestellt werden.

Spezielle Fälle? Gerne doch!

Sonderreinigung

Reinigungsarbeiten in Lebensmittel produzierenden und Lebensmittel verarbeitenden Betrieben bringen es oft mit sich, dass die Produkte in direkten Kontakt mit den behandelten Maschinen und Oberflächen geraten und somit eine nachteilige Belastung durch Chemikalien unbedingt vermieden werden muss. Weil Reinigungsarbeiten aber auch während des laufenden Betriebes durchgeführt werden müssen, verbietet sich der Einsatz von Chemie in der Lebensmittelherstellung von selbst.

Eine Alternative zur chemischen Reinigung stellt hier das Strahlverfahren mit Trockeneis dar. Dieses Verfahren kommt gänzlich ohne Chemie aus und ist daher für die Reinigung von Produktionsmaschinen, Lagersilos oder Silofahrzeugen prädestiniert.

Beim Trockeneis-Strahlverfahren wird die verschmutzte Oberfläche mit Trockeneis bestrahlt. Durch diese Bestrahlung verringert sich die Oberflächenelastizität der behandelten Fläche – die Schmutzpartikel platzen gleichsam ab. In diesem Prozess wird das feste Trockeneis quasi zerstört, da es sich in einen gasförmigen Zustand umwandelt. Somit bleiben auf der behandelten Fläche auch keine Rückstände zurück.

Das Verfahren lässt sich bei fast allen Verschmutzungen anwenden, lediglich bei verfetteten Oberflächen raten wir zu einer alternativen Reinigungsmethode.

Zu- und Abluft

Umfassende Fachkompetenz rund um die Hygiene von raumlufttechnischen (RLT) Anlagen. Ihr Vorteil: Sie bekommen sämtliche Dienstleistungen aus einer Hand.

Hygiene in Raumluftanlagen? Warum? In der Außenluft befinden sich doch auch Keime und Schimmelpilze!

Technische Tiefenhygiene für raumlufttechnische Anlagen

Nun, ganz unrecht haben Sie damit natürlich nicht. Und doch werden Raumluftanlagen meist genau aus diesen Gründen errichtet: Es geht um die Aufbereitung und Verbesserung keim- und schimmelpilzhaltiger Außenluft - denn eines muss klar sein: Nirgendwo auf der Welt ist die Außenluft frei davon! Darüber hinaus können Raumluftanlagen auch ideale Bedingungen für die Vermehrung von Mikroorganismen bieten. Bakterien und Schimmelpilze brauchen drei Dinge zum Leben: Nährstoffe, die passende Feuchtigkeit und Temperatur. Alle drei Lebensstoffe sind in verschmutzten RLT-Anlagen geboten – ein Paradies für Keime und andere Erreger! Durch den Luftstrom werden diese dann in Bereiche weitergetragen, in denen die Konzentration aufgrund der räumlichen Begebenheiten steigt. Ob in Büroräumen, Produktionsbereichen oder öffentlichen Gebäuden: Sind raumlufttechnische Anlagen wie Lüftungs- und Klimasysteme installiert, hängt die Luftqualität ganz wesentlich vom technischen und hygienischen Wartungszustand dieser Anlagen ab.

Jede Lüftungsanlage und jedes Luftleitsystem arbeitet hierbei unterschiedlich, sei es nun hinsichtlich der verwendeten Materialien, dem Einbauort der Luftleitung oder aufgrund der Verschmutzungen. Danach richtet sich auch die Wahl des richtigen Reinigungsverfahrens. Zur Auswahl stehen Trocken-, Nass-, Dampf-, Saug- oder Strahlverfahren. Welches Verfahren in Ihrem Fall das richtige ist, lässt sich nur durch eine Begehung vor Ort herausfinden.

Hygieneinspektionen? Reicht es denn nicht, wenn ich meine Anlage einfach sofort reinigen lasse?

Hygieneinspektionen nach der VDI 6022

Eine ausführliche und tiefgreifende Reinigung einer Lüftungsanlage ist sicherlich nie verkehrt. Mit Hilfe einer Hygieneinspektion nach VDI 6022 stellen Sie sicher, dass Ihre Raumlufttechnik die aktuellen Richtlinien und Anforderungen an die Hygiene erfüllt. Im Zuge einer Hygiene-Erstinspektion bzw. von Hygiene-Folgeinspektionen untersuchen Experten die Oberflächen- und Luftströme auf mikrobiologische Belastungen und auf die bauliche Ausführung Ihrer raumlufttechnischen Anlage. In einem akkreditierten, unabhängigen Hygiene-Institut werden die Proben dann hinsichtlich ihrer Gefahr für die Nutzer der Anlage bestimmt.

Ein ausführlicher Inspektionsbericht und eine Risikobewertung der gefundenen Schimmelpilze helfen Ihnen bei der Identifikation konstruktivbedingter Hygieneschwachstellen und geben klare Handlungsempfehlungen, wie diese beseitigt werden können. Ebenfalls kann so bestimmt werden, ob eine Reinigung der Anlage bzw. des Luftleitsystems notwendig ist und ob vorangegangene Reinigungsarbeiten auch gründlich und effektiv durchgeführt wurden.

Abdichtung von Luftleitsystemen? Was hat das mit Hygiene zu tun? Ist das nicht nur gut, um Energie einzusparen?

Abdichtung von Luftleitsystemen mit gesaAEROSEAL®

Nein, nicht ausschließlich! Luft in Luftkanälen ist konditionierte Luft. Wir stecken viel Energie in die Erwärmung, Kühlung und Befeuchtung von Luftmengen. Diese aufbereitete Luft auf dem Weg zum Luftauslass zu verlieren ist nicht nur ärgerlich, Zuluftventilatoren müssen auch deutlich mehr Energie verwenden, um Luftmassen zu transportieren. Wie bei einem lecken Wassereimer: Sie brauchen mehr Energie, um die gewünschte Menge Wasser ans Ziel zu bringen und verlieren dann trotzdem den Großteil. Doch auch aus hygienischer Sicht sind dichte Luftkanäle sinnvoll. Luftanlagen dienen oft dem Abtransport belasteter Luft. Es ist daher nicht gewünscht – und je nach abtransportiertem Stoff sogar fatal, dass kontaminierte Luft an Stellen austritt, an denen sie dies gar nicht soll. Gleichzeitig erreichen dichte Luftkanäle auch die Luftwechselraten, die ursprünglich für einen bestimmten Bereich vorgesehen waren. Ein positiver Nebeneffekt ist hierbei u. a. eine geringere Kohlenstoffdioxid-Konzentration in der Raumluft. So leisten Sie einen aktiven Beitrag zum Gesundheitsmanagement Ihres Unternehmens. Kein Luftleitsystem ist wirklich dicht! gesaAEROSEAL® ist eine bahnbrechende Technologie zur nachträglichen Abdichtung bereits installierter Luftleitsysteme von innen heraus und kann daher bei Luftleitungen im Bestand sowie bei neu montierten Systemen angewendet werden.

Ein interessanter Fakt am Rande: Würden alle Luftkanäle in Deutschland mit gesaAEROSEAL® behandelt werden, könnte ein Atomkraftwerk mit der Leistung des AKW Brunsbüttel abgeschaltet werden.

Saubere Abluftkanäle? Wozu das denn?

Vorbeugender Brandschutz für Küchenabluftanlagen

Verschmutzte Abluftanlagen sind nicht nur unhygienisch, sondern bergen auch ein erhebliches Brand- und Explosionsrisiko. Je nach abgesaugtem Stoff können sich Brände über Abluftanlagen im gesamten Gebäude ausbreiten. Zu allem Überfluss sind solche Brände auch noch schwer zu bekämpfen – von den Streitigkeiten mit der Brand- oder Gebäudeversicherung bei solchen Bränden gar nicht erst zu reden! Mit einer sauberen Abluftanlage verringern Sie nicht nur das Brandrisiko und leisten somit einen wichtigen Teil zum Brandschutz und Arbeitsschutz, Sie erhöhen auch die Lebensdauer Ihrer Lüftungsanlage. Belastete Stoffe wie Fette, Öle oder abgesaugte Stäube lagern sich an allen beweglichen und unbeweglichen Teilen eines Lüftungskanals oder einer Lüftungsanlage an. Die Konsequenz: erhöhter Verschleiß und ungewollte Funktionsstörungen in Ihrer Abluftanlage.

Weitere Branchen im Fokus

Großküchen

Großküchen sind Hochleistungsbetriebe und stellen besonders hohe Anforderungen an die Hygiene. Wo täglich Speisen zubereitet werden, entstehen (fetthaltige) Dämpfe, Schmutz, Stärke, Fette und daraus resultierende Ablagerungen …

Raumlufttechnische Anlagen

Einen Großteil unserer Lebenszeit verbringen wir am Arbeitsplatz, in Büros, Konferenzräumen oder Produktionshallen. Arbeitgeber tragen somit Verantwortung für ihre Mitarbeiter …

Copyright 2019 · Gesa / Dr. Weigert
Es werden notwendige Cookies geladen. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen bestätigen Sie dies bitte mit OK. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.